Karriere als Spieler

Jugend

Xavi begann sich, verglichen mit vielen anderen Fußballstars, relativ spät mit Fußball zu beschäftigen. Erst mit elf Jahren begann er Fußball zu spielen und sein erster Verein war die Jugendmannschaft des FC Barcelona. 1997 stieg er dann in die zweite Mannschaft (FC Barcelona B) auf. Im nächsten Jahr absolvierte Xavi sein erstes Pflichtspiel in der ersten Mannschaft (FC Barcelona A) gegen RCD Mallorca im spanischen Superpokal und debütierte am 3. Oktober desselben Jahres in der spanischen LaLiga im Match gegen FC Valencia, welches mit einem 3:1 Sieg für FC Barcelona endete.

Persönliche Erfolge

Xavis erster persönlicher großer Erfolg war, als er in der Saison 2004/05 vоn den Trainern der LaLiga zum besten Spieler dеr Primera División gewählt wurdе. Nachdem er im Dezember 2005 einen Kreuzbandriss erlitt, fiel er für fast ein halbes Jahr aus. Obwohl er auch weiterhin der Spielemacher beim FC Barcelona war, endeten die zwei folgenden Saisons für ihn titellos. In der Saison 2008/09, welche nicht nur für Xavi persönlich, sondern auch für den FC Barcelona wohl die erfolgreichste Saison war, wurde Xavi zum bеsten Mittelfeldspieler der Champions League gekürt. Als er am 2. Januar 2011 sein 549. Spiel beim FC Barcelona absolvierte, brach er damit den bishеrigen Rekord von Miguel Bernando Bianquetti.

Karriere im FC Barcelona

Bereits in den ersten Jahren seiner Karriere beim FC Barcelona wurde Xavi zum unersetzbaren Schlüsselspieler des Vereins und wurde nahezu in jedem Pflichtspiel im zentralеn Mittelfeld eingesetzt. Wie bereits erwähnt, wurde die Saison 2008/09 nicht nur die beste für Xavi persönlich, sondern auch der Höhepunkt des FC Barcelona. Es fing alles mit dem Sieg des spanischen Pokals an, wo Xavi zum Sieg durch das letzte Tor verhalf. Kurze Zeit darauf wurde der FC Barcelona Sieger der LaLiga mit insgesamt 105 erzielten Toren. Viele Fußballfans werden sich wahrscheinlich an den historischen 6:2 Sieg des FC Barcelona gegen Real Madrid erinnern, wo Xavi vier Treffer vorbereitete. Anschließend gewann der FC Barcelona auch die Champions League. Als der FC Barcelona Ende 2009 auch noch den UEFA Super Cup, die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft und den Supercopa de Espana gewann, wurde Barça zur ersten Mannschaft aller Zeiten, die in einem Jahr alle sechs möglichеn Pokale gewann. Ohne Xavi, der wie immer, eine Schlüsselfigur war, wäre es wohl kaum möglich gewesen.

Karriere im Al-Sadd Sport Club

Nachdem Xavi die Saison 2014/15 mit so wenig Spieleinsetzen wie noch nie beendet hatte, verließ er nach insgesamt 24 Jahren den FC Barcelona und wechselte zum al-Sadd Sport Club in Doha, um dort schließlich seine Karriere zu beenden. Über das Ende seiner Karriere, verkündete Xavi zunächst im November 2017, entschied sich jedoch schließlich weiterzuspielen und verlängerte seinen Vertrag mit dem al-Sadd Sport Club um zwei Jahre. Mit dem Verein gewann Xavi den Meistertitel und kam bis in das Finale des Emir of Qatar Cup. Am Ende der Saison 2019 beendete Xavi seine Karriere als Spieler.

Karriere als Trainer

Al-Sadd Sport Club

Gleich nach dem Ende seiner Karriere als Spieler übernahm Xavi den al-Sadd Sport Club zum Beginn der Saison 2019/20. Der erste Erfolg ließ auf sich nicht lange warten und bereits im August 2019 gewann sein Team den Superpokal von Katar. Die Saison beendete Xavi mit dem al-Sadd Sport Club auf dem 3. Tabellenplatz der Liga und gewann den Emir of Qatar Cup. In der nächsten Saison gewann Xavi mit seinem Verein sowohl die Meisterschaft als auch das Pokal.

FC Barcelona

Bereits im Januar 2020 wurde Xavi von FC Barcelona mit dem Ziel kontaktiert, dass Xavi Trainer des FC Barcelona in Zukunft als Nachfolger von Jesualdo Ferreira wird. Xavi antwortete, dass es sein Traum sei, den FC Barcelona einst trainieren zu können, jetzt sei es aber noch zu früh. Am 8. November 2021 war es aber dann schließlich soweit und Xavi kehrte als Trainer zum FC Barcеlona zurück. Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2024. Zum Zeitpunkt der Übernahme des Teams, befand sich dieser nach 12 ausgetragenen Spielen auf dem 4. Tabellenplatz.

Xavis Pläne beim FC Barcelona

Nicht gerade in einfachen Zeiten für den Klub wurde Xavi Trainer des FC Barcelona. Erstens verzeichnet der Klub derzeit eine sehr lange Verletztenliste, was bedeutet, dass Xavi zu Beginn seiner Arbeit bei den kommenden Matches auf zahlreiche Spieler verzichten muss. Zweitens wird der Klub von einer riesigen Schuldensumme geplagt, die inzwischen 1,3 Milliarden Euro beträgt. Dies macht Xavi keinen leichten Start. Dennoch verkündete Xavi Trainer des FC Barcelona über seine Pläne im Klub, die nicht gerade bescheiden sind. Laut Xavi darf sich Barça in Zukunft weder eine Niederlage noch ein Unentschieden erlauben, nur ein Sieg ist akzeptabel. Außerdem müssen einige Dinge in den Klub zurückkehren, vor allem aber müssen „alle vereint sein und in dieselbe Richtung rudern.“ Damit kann das Team anstreben, mehr Titel zu gewinnen, so Xavi. Um das zu erreichen, versprach Xavi Trainer des FC Barcelona, harte Arbeit zu leisten.

Sport Nachrichten