Es verbleiben nur noch wenige Tage bis zur 65. Jährlichen Verleihung Ballon d'Or Auszeichnung. Die Liste der Nominierten ist bereits am 8. Oktober veröffentlicht worden. Dieses Jahr ist kein einziger deutscher Fußballspieler mit dabei. 1996 – Matthias Sammer gewinnt den Ballon d'Or – das war das letzte Mal, als ein Deutscher diese Auszeichnung erhalten hat.

Matthias Sammer Ballon d'Or 1996

Am 24. Dezember 1996 erhielt Matthias Sammer insgesamt 144 Punkte (nur 1 Punkt Vorsprung vor Ronaldo) und wurde vom Ballon d'Or als bester Fußballer Europas ausgezeichnet. Zum Vergleich, Alan Shearer, drittbester aus der Nominierten Liste erhielt nur 107 Punkte. Neben Matthias Sammer standen drei weitere deutsche Fußballer auf der Liste – Jürgen Klinsmann, Andreas Köpke und Christian Ziege.

Karriere

Karriere als Spieler

SG Dynamo Dresden. Seine Karriere als Spieler begann Matthias Sammer 1976 in der Juniorenmannschaft der SG Dynamo Dresden. Bei SG Dynamo Dresden spielte er in der DDR-Oberliga und kam auf 102 Einsätze, in denen er insgesamt 39 Tore erzielte.

VfB Stuttgart. Im Sommer 1990 wechselte Sammer zum VfB Stuttgart in die Bundesliga. In seiner Debütsaison erzielte Sammer 11 Tore, und Stuttgart erreichte den 6. Tabellenplatz in der Bundesliga. Im folgenden Jahr erzielte Sammer neun Tore und verhalf Stuttgart zum ersten Meistertitel im wiedervereinigten Deutschland.

Inter Mailand. Nach zwei Spielzeiten in Stuttgart wechselte Sammer zur Saison 1992/93 in die italienische Serie A zu Inter Mailand. Obwohl er auf dem Spielfeld erfolgreich war und in 11 Spielen insgesamt 4 Treffer erzielte, darunter ein Tor gegen Juventus im Derby d'Italia, gelang es Sammer nicht, sich an den italienischen Lebensstil anzupassen, und er kehrte im Januar 1993 nach Deutschland zurück.

Borussia Dortmund. In der Winterpause der Saison 1992/93 unterschrieb Sammer bei Borussia Dortmund. In der folgenden Saison wurde Sammer von Dortmunds Trainer Ottmar Hitzfeld vom Mittelfeld auf die Libero Position versetzt. Dieser Wechsel erwies sich als erfolgreich, denn Dortmund gewann in den Saisons 1994/95 und 1995/96 zweimal die Bundesliga und in der Saison 1996/97 die UEFA Champions League. Neben zwei Bundesliga- und einem Champions-League-Titel führte Sammer die Dortmunder 1995 und 1996 auch zu zwei DFB-Pokalsiegen. Im selben Jahr erhielt Matthias Sammer Ballon d'Or Auszeichnung.

Kurz nach dem Gewinn der Champions League wurde die Karriere von Sammer durch eine Verletzung beendet. Er absolvierte nur drei weitere Bundesligaspiele für Dortmund, bevor er sich eine schwere Knieverletzung zuzog, von der er sich nicht mehr erholte und 1998 schließlich seine Spielerkarriere beendete.

Karriere als Trainer

BVB Dortmund. Im Gegensatz zu vielen anderen Fußballspielern, die nahezu gleich nach ihrer Karriere als Spieler mit der Trainerlaufbahn beginnen, erhielt Sammer seine Trainerlizenz erst im Jahr 2000. Im selben Jahr wurde er Trainer von BVB Dortmund. Im ersten Jahr kam sein Verein auf den 3. Tabellenplatz der Bundesliga. Im nächsten Jahr wurde er mit BVB Dortmund Deutscher Meister und außerdem jüngster Meistertrainer der deutschen Fußballgeschichte. Danach aber ließ der Erfolg nach. So verlies Sammer BVB Dortmund vorzeitig zum 30. Juni 2004.

VfB Stuttgart. Auch hier fing es erfolgreich an und VfB Stuttgart konnte am Ende der Saison 2004/05 den Einzug in dеn Europapokal dеr nächsten Saison erreichen. Doch bereits im Mai 2005 wurde Sammers Entlassung gefordert, da der Verein die Qualifikation zur Chаmpions League leichtfеrtig verspielt haben soll.

Individuelle und kollektive Erfolge

Bis es 1996 so weit war, als es hieß Matthias Sammer gewinnt den Ballon d'Or, hatte er bereits mehrere persönliche und kollektive Auszeichnungen erhalten.

Auszeichnungen

Die erste Auszeichnung bekam Sammer bereits 1986, als er noch in der U19 der SG Dynamo Dresden spielte. Zusammen mit dem Verein wurde er U19-Europameister. Nach der Saison 1988/89 wurde er mit der SG Dynamo Dresden DDR-Meister. In der nächsten Saison bekam er diese Auszeichnung erneut und dazu kam der DDR-Pokal Sieger. Nach dem Wechsel zu VfB Stuttgart 1990 ließ die erste Auszeichnung auf sich nicht lange warten und so wurde Sammer mit VfB Stuttgart Deutscher Meister. Diesen Titel bekam er weitere zweimal nach den Saisons 1994/95 und 1995/96 bei BVB Dortmund. Dreimal wurde er mit BVB Dortmund Deutscher Superpokalsieger, und zwar in den Saisons 1994/95, 1995/96 und 1996/97. Außerdem verhalf er BVB Dortmund 1996/97 auch zum Sieg in der Champions League. 1995 und 1996 wurde Sammer persönlich als Duetschlands Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

1996 – Matthias Sammers erfolgreichstes Jahr

Man kann ohne zu übertreiben behaupten, dass 1996 das erfolgreichste Jahr in Matthias Sammers Karriere war, denn u. A. hieß es 1996 Matthias Sammer gewinnt den Ballon d'Or. Und nur wenige Fußballer hatten es je geschafft, so viele Auszeichnungen zu bekommen. Für seine hervorragenden Leistungen sowohl bei BVB Dortmund als auch bei der EURO 1996 brachten Matthias Sammer Ballon d'Or Auszeichnung als Europas Fußballer des Jahres. Nicht oft kommt es vor, dass ein Abwehrspieler diese Auszeichnung, die stark überwiegend nur Stürmer erhalten, bekommt. Seit 1956 ist Sammer damit bislang der dritte Abwehrspieler neben Franz Beckenbauer und Fabio Cannavaro, der den Ballon d'Or gewann. Und hier kommen weitere individuelle Auszeichnungen von Matthias Sammer, die er 1996 erhielt:

  • Deutschlands Fußballer des Jahres
  • Bester Spieler der Europamannschaft
  • Einstufung als Weltklasse in der Rangliste des deutschen Fußballs

Sport Nachrichten